Dragica Rajčić

Dragica Rajčić

Dragica Rajčić wurde 1959 in Split, Kroatien geboren. Noch im Gymnasium in Split veröffentlichte sie Gedichte und Kurzprosa. 1978 kam sie über Australien und Deutschland in die Schweiz. Hier begann sie auch in deutscher Sprache zu schreiben. 1986 erschien ihr erster Gedichtband auf Deutsch: Halbgedichte einer Gastfrau. Von 1988 bis zum Ausbruch des Krieges arbeitete sie als Journalistin in Kroatien und kehrte dann in die Schweiz zurück. Sie wurde u.a. mit dem Adalbert-von-Chamisso-Preis und dem Lyrikpreis Meran ausgezeichnet. Dragica Rajčić ist heute als freie Autorin und soziokulturelle Animatorin in Zürich tätig.

www.dragicarajcic.ch

Bibliographie

Buch von Glück , Lyrik, Zürich, Edition 8, 2004.
Halbgedichte einer Gastfrau , Lyrik, St. Gallen, Narziss & Ego, 1986.
Lebendigkeit Ihre züruck , Lyrik, Zürich, Eco, 1992.
Nur Gute kommt ins Himmel , Prosa, Zürich, Eco, 1994.
Post bellum , Lyrik, Zürich, Edition 8, 2000.
Warten auf Broch , Andere, Innsbruck, Studienverlag, 2011.