Tim Krohn

Krohn, Tim
© Yvonne Böhler

Tim Krohn wurde 1965 in Wiedenbrück, Nordrhein-Westfalen geboren. 1966 zog seine Familie in die Schweiz und lies sich in Glarus nieder. Er studierte einige Jahre Philosophie, Germanistik und Politologie. Als freischaffender Schriftsteller lebt Tim Krohn heute in Zürich und unterrichtet als Dozent am Literaturinstitut in Biel. Er erhielt zahlreiche Preise, u.a. den Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis, einen Preis der schweizerischen Schillerstiftung. Auslandsstipendien führten ihn nach Berlin, Stuttgart, Rom, London und Venedig.

www.timkrohn.ch

Bibliografie

  • Herr Brechbühl sucht eine Katze. Roman, Berlin, Galiani, 2017.
  • Nachts in Vals, Berlin, Galiani, 2015.
  • Vita di un materasso di ottima fattura, Übersetzung von Daniela Idra, Bellinzona, Casagrande, 2015.
  • Aus dem Leben einer Matratze bester Machart, Berlin, Galiani, 2014.
  • Der Geist am Berg, ill. von Laura Jurt, Berlin, Galiani, 2010.
  • Ans Meer. Roman, Berlin, Galiani, 2009.
  • Warum die Erde rund ist. 111 Schöpfungsmythen, Frankfurt a.M., Eichborn, 2008.
  • Vrenelis Gärtli. Roman, Berlin, Eichborn, 2007.
  • Heimweh, Hamburg, Mare, 2005.
  • La Rumeur, mit Tim Krohn, illustrations de Simon Kroug, Genève, La Joie de lire, 2003.
  • Bienen / Königinnen / Schwäne in Stücken, Basel, Urs Engeler Editor, 2002.
  • Die Erfindung der Welt. Roman, mit Elisa Ortega, Frankfurt a.M., Eichborn, 2002.
  • Irinas Buch der leichtfertigen Liebe. Roman, Frankfurt a.M., Eichborn, 2000.
  • Quatemberkinder und wie das Vreneli die Gletscher brünnen machte. Roman, Berlin, Eichborn, 1998.
  • Dreigroschenkabinett. Roman, Frankfurt a.M., Gatza bei Eichborn, 1997.
  • Die kleine Oper vom Herbstmondfächer. Eine Art Hörspiel in CD und Buch, nach Seami Motokiyo, Stuttgart, Edition Solitude, 1996.
  • Le Cygne écartelé, Übersetzung von Gilbert Musy, Genève, Zoé, 1996.
  • Polly. Dreigroschenstück ohne Gesang, Frankfurt a.M., Verlag der Autoren, 1995.
  • Die apokalyptische Show von den vier Flüssen Manhattans. Ein Spiel für sechs Darstellerinnen, Frankfurt a.M., Verlag der Autoren, 1994.
  • Der Schwan in Stücken. Erzählung, Zürich, Ammann, 1994.
  • Surfer / Zeitalter des Esels. Stücke, Zürich, Edition Herbszt, 1992.
  • Fäustchen. Roman, Zürich, Edition Herbszt, 1990.
Ans Meer
Ans Meer

Tim Krohns neuer Roman Ans Meer ist ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann, ein Thriller ohne Held und Bösewicht, aber mit mysteriösen Todesfällen. Aufzuklären gibt es keine Morde, sondern Lebenslügen. Am Ende fühlt man sich ein wenig wie auf hoher See, nach all dem Auf und Ab, das die Figuren durchgemacht haben, nach so viel Abschied und Weiterleben, und bei so viel Versöhnung. Im Zentrum steht nicht eine Figur, sondern ein ganzes Geflecht aus Menschen. Am Anfang stehen zwei norddeutsche Paare mit je einer Tochter, zwei Familien, die die Wochenenden zusammen in einem Haus am Meer verbringen. Welche Abgründe die Idylle hat, erfahren wir erst nach und nach, denn Krohn erzählt die Geschichte von hinten, lange nach der Katastrophe, die alle voneinander entfernt hat. Er erzählt sie als schmerzlichen Prozess, den er wie einen freien Fall inszeniert. Er wechselt die Perspektiven und erzählt aus der mal widersprüchlichen, mal sich ergänzenden Sicht von verschiedenen Figuren. Ein gelungener Ansatz, um diesem Trauma, das zwei Familien in erstickender Starre hält, auf den Grund zu gehen und gleichzeitig der Wahrheit ihre Vielstimmigkeit zu lassen. (löt)