Alles ist besser in der Nacht

Rebecca C. Schnyder

Rezension vom 14/06/2016 von Liliane Studer

Billy befindet sich auf Talfahrt. Nach einem ersten offensichtlich erfolgreichen Buch wartet der Lektor auf den zweiten Wurf, doch da kommt nichts mehr. Bei Billy herrscht Ebbe, nicht nur diesbezüglich. Den Morgen verschläft sie, am Nachmittag streift sie durch die Straßen und trinkt in ihrem Stammcafé «meinen Milchkaffee extrazuckergroß. Kaffee à la moi». Die Nächte verbringt sie in Bars. Am nächsten Tag kann sie sich oft nicht mehr so genau erinnern. Nur eine Person, Guen, hält wirklich zu ihr, holt sie aus dem einen oder anderen Loch wieder hervor.

Gelegentlich sucht...

Weiter lesen

Rezensionen

Alles ist besser in der Nacht
Alles ist besser in der Nacht
Schnyder Rebecca C.
Rezension vom 14/06/2016 von Liliane Studer

Billy befindet sich auf Talfahrt. Nach einem ersten Buch wartet der Lektor auf den zweiten Wurf, doch da kommt nichts mehr. Bei Billy herrscht Ebbe, nicht nur diesbezüglich. Gelegentlich sucht...

xxxversxxions
xxxversxxions
Hersperger Charles
Rezension vom 14/06/2016 von Marion Rosselet

In Charles Herspergers weit angelegtem Romanerstling geht es um die Energie, die zwischen zwei Menschen kreist. Der Universitätsprofessor Bernie führt ein wohlgeordnetes Leben, in das die plötzliche und überwältigende Begegnung...

Orpheline
Orpheline
Genoux Claire
Rezension vom 06/06/2016 von Françoise Delorme

Orpheline [Waise], beim Tod der Mutter verfasst, ist ein Buch der Trauer. Claire Genoux veröffentlicht einen schmerzvollen Band, in dem sie sich einer Art objektiven Beschreibung unterzieht. Auf eine wie...

Fokus

Viceversa 10
Viceversa 10
Editorial / Éditorial / Editoriale

von Matteo Ferrari / Ruth Gantert / Marina Skalova publiziert am 04/06/2016

Editorial

Wer ist zehn Jahre alt, neugierig und weltoffen, humorvoll und nachdenklich? Dazu mehrsprachig, Grenzgängerin zwischen In- und Ausland, Stadt und Land, Berg und Tal? – Das ist Heidi, zurück aus Frankfurt! Das...

Robert Walser und Kuno Raeber
Robert Walser und Kuno Raeber
Zwei Autoren zu entdecken

von Beat Mazenauer publiziert am 26/04/2016

Nachrichten über zwei Aussenseiter

Es ist schon erstaunlich, wie die Walser-Rezeption in jüngerer Zeit einen Aufschwung erlebt. Schweizer Schriftsteller berufen sich seit den 1970er Jahren gerne auf den Bieler Dichter. Doch auch im Ausland erfreut...

«Il y a du bon, du très bon, de vraies perles et puis du pas bon du tout»
«Il y a du bon, du très bon, de vraies perles et puis du pas bon du tout»
Commentaire de Caroline Coutau, Éditions Zoé

von Caroline Coutau publiziert am 18/04/2016

Quand le pétillant Daniel Vuataz m’a demandé le point de vue écrit d’un «gros» ou d’un «grand» (je ne me rappelle plus l’adjectif, c’est...

Neuerscheinungen

Der Mann, der nicht ins Kino ging Täuschung Fremdgehen Verdammter Paul SkalpeSkalpelle Baba au rhum Barbe à Dada Le bois de velours